Was passiert eine Stunde nachdem du einen Big Mac gegessen hast?

Die amerikanische Verbraucherzentrale fastfoodmenuprice.com hat den Big-Mac genauer unter die Lupe genommen und erklärt welche Auswirkungen er auf unsere Gesundheit hat.

Nach den ersten 10 Minuten – Unser Gehirn bevorzugt Essen mit viel Kalorien

Schon innerhalb der ersten Minuten lässt der schnelle „Snack“ den Blutzuckerspiegel in die Höhe steigen, zudem wird durch die extreme Anzahl an Kalorien die Ausschüttung des „Glückshormons“ Dopamin im Gehirn angeregt. „Dieser Ablauf erfolgt in ähnlicher Weise wie bei Drogen, z.B. Kokain und trägt zu der Wahrscheinlichkeit einer Fressattacke bei“ so die Betreiber des Blogs auf ihrer Website.

Grund hierfür ist der hohe Nährwert, denn der Big-Mac kommt auf 540 Kalorien. EINER!

20 Minuten nach dem Essen :

Rund 20 Minuten nach dem Essen wird nun auch der Zucker aus dem Gericht in die Blutbahn gelangen, wodruch der Blutzuckerspiegel weiter ansteigt. Der Big-Mac enthält zudem eine hohe Menge Maissirup ( in den Burgerbrötchen ) und Natrium – Zusatzstoffe, die dazu führen, dass der Körper noch mehr essen will. Außerdem sind diese Zutaten nach zahlreichen Studien gesundheitssschädlich, da sie Übergewicht, Diabetes und Herzerkrankungen verursachen.

Nach 30 Minuten – Natrium Angriff auf den Körper :

Nun kommt der Durst. Dieses ist auf die „riesige Menge“ (970 Milligramm) Natrium in dem Burger zurückzuführen, durch welche es zu einer Dehydratation kommt. „Da die Symptome ähnlich sind wie bei Hunger, glaubt man bei Wasserentzug nun, dass es Zeit für den nächsten Burger ist“, schreiben die Betreiber des Blogs.

Außerdem regt das Salz das Herz an, schneller zu schlagen, um mehr Blut durch die Adern zu pumpen. In der Folge entsteht Bluthochdruck, im Ernstfall drohen sogar Herzerkrankungen oder ein Schlaganfall.

40 Minuten später – Lust auf mehr !

„Fühlst Du Dich immer noch hungrig, nachdem Du einen Bic-Mac gegessen hast?“ Dieses Phänomen kommt vielen Fast-Food-Liebhabern vermutlich bekannt vor. Grund hierfür ist der zunächst rapide Anstieg des Blutzuckers – der dann aber schlagartig wieder fällt. Dadurch entsteht ein Hungergefühl, obwohl der Magen mit dem gerade gegessenen Burger eigentlich gut gefüllt ist.

Nach einer Stunde – Langsame Verdauung :

Nun beginnt langsam die Verdauung des Burgers. Doch das braucht Zeit: Denn während der Körper normalerweise zwischen 20 und 60 Stunden für die Verdauung einer Mahlzeit benötigt, dauert dieser Vorgang bei einem Big-Mac durch den hohen Fettanteil bis zu drei Tage. „Außerdem dauert es etwa 51 Tage, um Trans-Fettsäuren zu verdauen. Ein Big-Mac enthält 1,5 Gramm Trans-Fettsäuren. Verschiedene Studien haben bewiesen, dass Transfette mit Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Krebs und Diabetes in Verbindung stehen!“ Auf regelmäßigen Verzehr besser verzichten, denn die Inhaltsstoffe können schwere gesundheitliche Schäden anrichten – gerade wenn diese regelmäßig konsumiert werden.

Des Weiteren betrachteten die Betreiber des Blogs die Zutaten des Big Macs einmal genauer ( nach den Angaben die sie auf der offiziellen McDonald´s Seite fanden )

Das sind die Zutaten für einen Big Mac der in Amerika produziert wird

Riesen Brötchen mit einer Priese Sesam

Zutaten: Angereichertes Weißmehl (Weizenmehl, geröstetes Gerstenmalzmehl, Niacin, reduziertes Eisen, Thiamin Mononitrate, Riboflavin, Folsäure), Wasser, Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, Hefe, Sojaöl, Enhält 2% oder weniger: Salz, Weizengluten, Sesam Samen, Backtriebmittel (Kalzium Sulfate, Ammoniumsulfat), Kann Ein oder Mehrere Konservierungsmittel / Teigzusätzen enthalten (Natrium-stearoyllactylact, Emulgator DATEM, Ascorbinsäure, Azodicarbonamid, Mono- und Diglyceride, Calciummonophosphat, Enzyme, Kalzium Peroxid), Calciumpropionat (Konservierungsmittel). ENTHÄLT: WEIZEN. 1)

Hast du dich schonmal gewundert warum Du nach dem ersten Big Mac weiteres Verlangen hast ?

Dies liegt an den süchtigmachenden Substanzen ( Zucker, Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, Weizen und Sojalecithin ) die dich nach weiterem Essen sehnen lassen. Nach Aussagen der Betreiber des Blogs vergrößern diese Substanzen das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung ( Todesursache Nr. 1 in Dtld. ) sowie dem Risiko an Diabetes zu erkranken. Darüber hinaus ist neben der großzügigen Prise Sesam auch Azodicarbonamid enthalten. Diese Substanz ist dafür verantwortlich, dass das Brötchen seine weiße attraktive Farbe erlangt. Leider ist es auch krebserzeugend, so die Betreiber.

Mindestens 90% aller Diabetes Typ 2 und mindestens 80 % aller Herzinfarkterkrankungen könnten mit einem anderen Lebensstil verhindert werden inklsuive dabei körperlich fit zu sein und dauerhaft ein gesundes Gewicht zu halten. -Jonathan Bailor, The Calorie Mythos

Zudem ist das Brötchen aus Weißmehl gemacht, welches geschält und von der gesunden Kleie entfernt wurde. Diese Kleine trägt dazu bei das wir uns nach dem Essen satt oder voll fühlen und somit keinen weiteren Hunger verspüren. Da diese Zutat jedoch fehlt machen wir die uns alle bekannte Erfahrung, dass wir nach dem Essen wieder hungrig sind.

Zudem schießt dein Insulinspiegel in unglaubliche Höhe, wenn die gesunde Kleie entfernt wurde.

Leckere Scheiben von Goldenem Käse

Zutaten: Milch, Sahne, Wasser, Käsekulturen, Natriumcitrat, Enhtält 2% oder weniger :Salz, Zitronen Säure, Natriumphosphat, Sorbinsäure (Konservierungsmittel), Milchsäure, Essigsäure, Enzyme, Natriumpyrophosphat, natürliche Aromen (Milchquelle) , Farbe hinzugefügt, Sojalecithin (Hinzugefügt zur Scheiben Trennung). ENTHÄLT: MILCH UND SOJALECITHIN.

Die Betreiber des Blog nahmen den Käse auf die Liste der grusligen Inhaltsstoffe. Es ist zwar ein Milchprodukt und die ganze Welt ist diese doch schaut man sich die Zusammensetzung genauer an sieht man eine Reihe von Chemikalien die nicht von einer Kuh kommen. Hinzuzufügen ist an dieser Stelle die folgende Erkenntnis aus meinem Anti Krebs Beitrag ( inkl. der aktuellsten Studien ) welcher auf dem Buch von Dr. Servan-Schreiber beruht :

  • Wenn Kühe, Hühner und Rinder Nahrung von der Weide essen ist das Verhältnis im Fleisch, in der Milch und in den Eiern von Omega-3 zu Omega-6 Fettsäuren in einem perfekten Verhältniss von 1 zu 1 ( 16.6 zu 16.6 mg / g )
  • Bei einer Fütterung von Mais, Soja und Weizen im Verhältnis 2/3 liegt das Verhältniss bei 1/15 ( Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren )
  • Wird das Futter im Verhältnis 1/3 gefüttert liegt die Balance bei 1/40 ( Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren )

 

Die Unausgewogenheit zwischen Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren in unser Ernährung erhöht Entzündungen, die Blutgerinnung und das Wachstum von Fett- und Krebszellen 2)

Näheres dazu in meinem letzen Beitrag ( Anti Krebs – Ein umfangreicher Infoartikel. Was kann ich tun ? Unsere westlichen Essgewohnheiten mitverantwortlich ? )

In dem Käse finden wir Salz, Natrium, Konservierungsstoffe, hinzugefügte Farbe und Sojalecithin, welche den Käse daran hindert zusammenzukleben. Zudem wunderten sich die Blogbetreiber berechtigterweise warum man zu einem Käse „natürliches Aroma aus einer Milchquelle“ hinzufügt ? Aus welchem Grund muss man Käse einen Milchgeschmack geben ?

Saftige Rindfleisch Bratlinge

Zutaten : 100% pures USDA inspiziertes Rindfleisch ( in Dtld. 100% pures Rinderfleisch von Deutschen Rindern ); Keine Füllstoffe; keine Streckmittel. Vorbereitet mit Grillgewürzen ( Salz, schwarzem Pfeffer )

„Diese Zutat muss sicher sein.“ Das Unternehmen gibt an das ihre Bratlinge zu 100% aus purem Rinderfleisch bestehen und keinerlei Füllstoffe oder Streckmittel enthalten. Des Weiteren stellten sie ein Problem der Bratlinge in den Mittelpunkt : „Wahrscheinlich müssen Chemikalien zu dem saftigem und schönem Burger auf Grund der Verarbeitung und Umwandlung hinzugefügt werden“. Zudem wird der hohe Natriumgehalt in den Bratlingen kritisiert und an die Dokumentation eines Bratlings über 6 Monate einer New Yorkerin erinnert.

Großzügige Kleckssauce

Zutaten : Sojaöl, Sauerkonserven (Gewürfelte Essiggurken, Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, Zucker, Essig, Maissirup, Salz, Calciumchlorid, Xanthangummi, Kaliumsorbat [Konservierungsmittel], Gewürzextrakte, Polysorbate 80), destillierter Essig, Wasser, Eigelb, Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, Zwiebelpulver, Senfsamen, Salz, Gewürze, Alginat propolene Glykol, Natriumbenzoat (Konservierungsstoff), Senfkleie, Zucker, Knoblauchpulver, Pflanzeneiweiß (hydrolysierter Mais, Soja und Weizen), Karamelfarbe , Extrakte aus Paprika, Sojalecithin, Kurkuma (Farbe), Calcium-Dinatrium-EDTA (E 385)(Schützt den Geschmack). ENTHÄLT: WEIZEN, EI UND SOJA.

An diesen 33 Zutaten der Sauce wird der Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, der Kalziumgehalt, Konservierungsstoffe vor allem aber das Propolene Glykol bemängelt. Dieses ist unter anderem in Shampoos und Motorkühlwasser zu finden und wird als Frostschutzmittel benutzt.

Essiggurken

Zutaten: Gurken, Wasser, Destillierter Essig, Salz, Kalziumchloride, Alaun, Kaliumsorbat (Konservierungsstoff), Natürliches Aroma (Pflanzenquelle), Polysorbate 80, Extrakte aus Kurkuma (Farbe).

Die Betreiber des Blog kreiden hier die Verarbeitung der Gurken und den Salzgehalt an.

Kalorien

1/4 des Kalorienbedarfs, einer durchschnittlichen Frau, erfüllt der Verzeht eines einzigen Big Macs.

Ein einziger Big Mac enthält 540 Kalorien. 38 Prozent der Kalorien die eine Frau pro Tag aufnehmen sollte, so die Blogbetreiber.

Kaum jemand bestellt sich einen Big Mac ohne alles. In den meisten Fällen wird ein Big Mac von einer kühlen Cola und einer Portion Pommes begleitet (wenn das mal alles ist). Sie weisen darauf hin das eine Cola nochmals 260 Kalorien und Pommes 500 Kalorien besitzen. Dies ist jedoch garnicht so stark entscheidend.. Viel kritischer ist die extreme Menge an verarbeitetem Zucker sowie die Menge an Transfetten in den Pommes. Besonders lesenwert zum Thema Cola ist folgender Beitrag : Was geschieht, wenn ich eine Cola trinke?

Nach dem typischen Kaloriengerechne landen wir also bei 1330 Kalorien mit einer einzigen Mahlzeit. Ein ziemlich großer Anteil der 2000 Kalorien einer durchschnittlichen Frau oder ?

Zusätzlich dazu das wir danach direkt wieder hungrig sind….. und ein großes Problem für unser Hüftgold.

Fett

Der Big Mac enthält 29 Gramm an Fetten wovon 10 Gramm gesättigte Fettsäuren sind — die Hälfte an saturierten Fetten die pro Tag vorgegeben sind.

Zudem enthält der Big Mac 1.5 Gramm an Transfetten. Das Risiko von Transfetten wurde bereits weiter oben angeschnitten. Zusätzlich fand die Harvard School of Public Health heraus das Transfette unser schlechtes Cholesterol ( LDL ) anheben und empfiehlt diese komplett aus der Ernährung zu bannen.

Zudem schränken diese auch die Fähigkeit unseres Körpers ein, Neurotransmitter wie Dopamin und Serotonin zu produzieren – zwei Chemikalien die uns das „Ich-bin-so-satt-Gefühl“ nach dem Essen geben.

Neben dem Burger lagen aber auch noch unsere goldenen Pommes…. Sie enthalten nochmals 25 Gramm Fett wovon 2.5 Gramm ungesättigt sind.

Natrium

Ein Big Mac enthält 970 Milligramm Natrium. Das entspricht 42 Prozent der tägliche empfohlenen Menge. Solltest du von einem Arzt aufgefordert sein eine geringe-Natrium Ernährung zu befolgen hast du bereits 88 Prozent der täglichen Menge zu dir genommen. Dabei wurden weder die Pommes noch andere zusätzliche Dinge zu dem Burger Menü berücksichtigt.

Die übermäßige Einnahme von Natrium lässt dein Herz stärker arbeiten und kann eine Erhöhung des Blutdrucks sowie die Chancen eines Schlaganfalls oder Herzleiden zur Folge haben.

Deine Nieren müssen ebenso härter arbeiten um das überschüssige Natrium zu verarbeiten.

Das Ergebniss : „Schon bald nach dem Essen eines Big Macs fühlst du dich dehydriert und sehr durstig. „Oft wenn wir denken das wir Hunger haben sind wir eigentlich nur durstig.“ Dein Körper „denkt“ nun „oooh ich habe aber schon wieder gewaltigen Hunger“, was in Wirklichkeit aber einfach nur dein Durst darstellt.

„Und wenn Du nach einem schnellem Energie – Booster suchst, dann leitet dich dein Gehirn direkt zum Dessert. So, jetzt weißt du auch, warum du dich nach einer Eiscreme sehnst nachdem du deinen Burger verdrückt hast.

Zucker

Auf die Cola zusätzlich zu dem Menü zu verzichten ist zwar ein guter Schritt, doch das hilft noch nicht einen Strich durch die Zuckeraufnahme zu machen.

Der Big Mac enthält nur 9 Gramm Zucker, doch wie du bereits aus den vorherigen Zutaten und anderen Beiträgen dieses Blogs weist, gibt es noch den „getarnten Zucker“ – der Big Mac enhält neben Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt auch noch Zucker in der Sauce und den anderen Gewürzen.

Fazit

Stell dich zu Hause vor deinen Grill, backe deine eignen Brötchen und benutze qualitativ hochwertiges Biofleisch von deinem regionalem Bio Bauern.

Das Ergebnis : Eine Geschmacksknospenexplosion 1. Grades und die Einsicht „Ich-kann-nicht-mehr-anders-außer-mir-diesen-unglaublichen-Burger-selbst-zu-machen“

Florian Kaminski

Autor und Gründer von Foodoholic. Spielt seit dem 4. Lebensjahr Badminton. Trainierte und lernte auf der erfolgreichsten Sport-Eliteschule Deutschlands und kurzzeitig am Olympiastützpunkt. 10-facher Berliner Meister, 8-facher Berliner Vize Meister, 4-facher Norddeutscher Meister, 3. Platz Deutsche Meisterschaft uvm. Studiert Inter. Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie. Ausbildung zum Gesundheitsberater in Planung. Ist beeindruckt vom Buddhismus und liebt das Kochen mit frischen und regionalen Produkten. Besitzt über 100+ fremdsprachige Ernährungs-, Philosophie- und Kochbücher. Hat in 12 Jahren Leistungssport von A-Z fast alles ausprobiert. Setzt auf eine vitalstoffreiche, vollwertige und auf Pflanzen basierte Ernährung. Liebt 92%-ige Schokolade und qualitativ hochwertiges Fleisch. Reduziert seinen Zuckerkonsum auf ein Minimum, setzt auf hochqualitative Fette, trinkt keine Milch und vermeidet Auszugsmehle und Fabrikfette.