WOW. Warum sind Avocados eigentlich so gesund?

Wer liebt Avocados denn eigentlich nicht?

Korrekt gesehen sind Avocados Früchte.

Sie haben diese perfekte, cremige Textur, was sie so geeignet für viele Variationen und Speisen macht.

Als Guacamole, Mousse au Chocolat, Humus oder als Brotaufstrich.

Diese Frucht scheint perfekt für die Menschheit gemacht zu sein.

Obendrein zu diesen brillanten Eigenschaften sind Avocados wahre Superfoods mit einer Nummer von Gesundheitsvorteilen. Vergessen sollte man bei dem Begriff Superfoods nie, dass es nicht darauf ankommt, ein oder zwei „magische“ pflanzliche Lebensmittel zu essen.

Vielmehr ist es wichtig seine Ernährung auf pflanzlichen Lebensmitteln aufzubauen, da sie alle Superfoods sind.

Und die Avocado passt perfekt dazu.

In diesem Artikel habe ich etwas Gutes für dich guacamolisiert. Ein paar hilfreiche Tipps in Verbindung mit den positiven Vorteilen von Avocados.

Eine perfekte Mischung

Avocados sind reich an Ballaststoffen.

Ballaststoffreiche Lebensmittel helfen beim Abnehmen und fördern die Gesundheit. In der westlichen Welt kommen Ballaststoffe zu kurz. Auch in Deutschland liegt die Zufuhr von Ballaststoffen unter der Richtlinie von 30g/Tag.

Dies liegt vor allem daran, dass Produkte aus Auszugsmehlen kaum Ballaststoffe enthalten und auch andere stark verarbeitete Produkte arm an den wertvollen „Kohlenhydraten“ sind.

Werden zu wenig ballaststoffreiche Lebensmittel aufgenommen, ist dies ein Grund für Heißhungerattacken.

Avocados sind reich an Kalium, Vitamin E, Vitamin B6, Antioxidantien, sekundären Pflanzenstoffen und gesunden Fetten, welche nebenbei beim Abnehmen helfen.

Eine Avocado enthält wesentlich mehr Kalium als eine Banane.

Avocados enthalten 507mg Kalium pro 100g während Bananen nur 385mg Kalium pro 100g enthalten. Noch mehr Kalium enthalten übrigens Linsen, Bohnen, Erbsen und Kräuter wie Petersilie und Chili.

Hier geht es übrigens zum ultimativen Gewürzguide.

Um den Blutdruck zu senken, macht sich eine Kombination aus kaliumreichen Lebensmitteln, einer Reduktion von Salz, erhöhter körperlicher Bewegung und die Bekämpfung von Übergewicht am besten. 1

Auch hier ist die Avocado ein geeignetes Lebensmittel für.

Bio? Nicht nötig.

Avocados sind laut der Environmental Working Group die am wenigsten belasteten Lebensmittel.

Die starke Schale schützt die Frucht vor Pestiziden und anderen Pflanzenschutzmitteln.

Das Fleisch der Avocado besitzt sogenannten Carotinoide.

Carotinoiden wurden positive Eigenschaften auf die Gesundheit nachgewiesen. Verantwortlich sind diese vor allem für die Farbgebung von Pflanzen und Tieren.

avocado-carotinoide warum sind avocados gesund WOW. Warum sind Avocados eigentlich so gesund? avocado carotinoideAvocados besitzen 11 verschiedene dieser Pigmente.

Zu finden sind diese direkt unter der Schale in der besonders grünen Außenschicht der Frucht.

Dazu gehören zum Beispiel Neoxanthin  und Violaxanthin.

Doch viel wichtiger: Wie schneidet man Avocados eigentlich richtig?

Bei den meistens ist das eine eher matschige Angelegenheit.

Das muss es nicht sein.

Der perfekte Schnitt

Avocados sind wesentlich leichter zu schneiden als vermutet.

avocado-schneiden-schritt-eins warum sind avocados gesund WOW. Warum sind Avocados eigentlich so gesund? avocado schneiden schritt einsSchneide die Avocado der Länge nach auf (am grünen Strich entlang) und schneide dabei um den Kern herum. Drehe dann beide Hälften in entgegengesetzte Richtung, damit du sie voneinander lösen kannst.

Jetzt stellt sich die Frage, ob du die ganze Avocado verwenden möchtest oder nur eine Hälfte?

avocado-schneiden-schritt-2 warum sind avocados gesund WOW. Warum sind Avocados eigentlich so gesund? avocado schneiden schritt 2

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Die Hälfte, die keinen Kern enthält, kannst du nun auslöffeln oder
  2. halbieren, dann die Schale abziehen und fein schneiden

Wenn du die Avocado mit einem Löffel auslöffelst, dann solltest du nicht einfach wild darauf loslöffeln, sondern am äußeren Rand der Avocado entlangfahren, sodass du die Avocado im kompletten Stück heraustrennen kannst.

Verwendest du die zweite Hälfte nicht, dann entferne den Kern nicht, umwickel die Avocado mit Frischhaltefolie und lege sie in deinen Kühlschrank.

Der Kern enthält spezielle Enzyme, welche die angeschnittene Frucht nicht so schnell schimmeln und braun werden lässt.

Wenn du die zweite Hälfte verwenden möchtest, dann hacke mit einem Messer in den Kern und entferne ihn mit einer leichten Drehbewegung aus der Avocado.

guacamole warum sind avocados gesund WOW. Warum sind Avocados eigentlich so gesund? guacamoleSolltest du dich für eine Guacamole entschieden und diese am Abend nicht aufgegessen haben, dann träufle etwas Zitronen- oder Limettensaft über die Guacamole, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.

Das verhindert die Oxidation und das braun werden der Guacamole.

 

Avocados als Cholesterinsenker

Avocados sind nicht nur ein wertvolles Lebensmittel, welches beim Abnehmen hilft, gegen Bluthochdruck wirkt (da es besonders kaliumreich ist) und ein Nähr- und Vitalstoffpaket ist, sondern auch schlechtes Cholesterin reduziert. 2

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Teilnehmer, die eine moderate-fettreiche Ernährung verfolgten und täglich eine Avocado aßen, weniger schlechtes Cholesterin hatten, als die Teilnehmer, die die gleiche Ernährung verfolgt aber täglich keine Avocado aßen.

Auch betonte die Leiterin der Studie, dass sie sich darauf fokussieren müssen, dass mehr Menschen eine herzgesunde Ernährung befolgen. Dies inkludiert Avocados und andere nährstoffreiche Lebensmittel, welche gesunde Fette enthalten.

Dazu gehören zum Beispiel Walnüsse, Oliven, geschrotete Leinsamen und andere Nüsse.

Leider werden Avocados häufig nur für Guacamole benutzt. Dieser mexikanische Avocado-Dip wird jedoch nicht täglich verspeist.

Avocados können in so vielen Speisen verwendet werden oder mit anderen gesunden Lebensmitteln kombiniert werden.

Hier sind drei bessere Wege, als Avocados nur als Dip für fett- und salzreiche Chips, die obendrein süchtig machen, zu verwenden.

  1. Avocado-Hummus (benutze Meersalz bei diesem Rezept)
  2. Superfood Buddha-Bowl mit Quinoa und Avocado
  3. Veganer zuckerfreier Schoko-Pudding aus Avocado und Bananen

Avocados als Antikrebs-Lebensmittel

Erst gerade fanden Wissenschaftler heraus, dass es einen perfekten Sturm von Bedingungen benötigt, dass sich normale Zellen zu Krebszellen entwickeln und dann tatsächlich auch Krebs auslösen. 3

Dazu zählen Faktoren wie:

  1. Das Rauchen
  2. Der Alkoholkonsum
  3. Übergewicht
  4. Die Sonne
  5. Die Ernährung

So gilt beispielsweise Übergewicht als verantwortlich für 35 Prozent der männlichen Todesfälle bei Dickdarmkrebs.

Laut dem umfassendsten Bericht, der je über die Ernährung, körperliche Aktivität und Krebsprävention veröffentlicht wurde, sind 30-40 Prozent aller Krebsarten mit einer veränderten Ernährung und Sport treiben vermeidbar.

Wenn von einem „Antikrebs-Lebensmittel“ gesprochen wird, dann ist dies vor allem als Teil eines großen Puzzles der Prävention zu verstehen und nicht als magisches Wundermittel, dass von heute auf morgen die Krankheit auf wundersame Weise besiegen kann.

Eine Ernährung, die vor allem viel Obst und Gemüse enthält, in Kombination mit einer Vermeidung von „schlechten Kalorien“, um Übergewicht zu vermeiden, in der Kombination mit einem gesunden Lebensstil, ist eine wirkungsvolle und einfache Methode, um das Risiko entscheidend zu reduzieren.

Avocados können ein Teil der gesunden Ernährung sein.

In Studien zeigte sich, dass:

  • Avocados ein naturell, pflanzliches Toxin enthalten, welches als Fungizid sowie als Insektizid handelt und menschlichen Brustkrebszellen eine Reihe „antun“ kann. Das Toxin ballt das Skelett von Brustkrebszellen zusammen, sodass sich diese nicht mehr bewegen oder teilen können

Ganz links sieht man drei Brustkrebszellen, die „bereit für einen Angriff“ sind. Das rote ist der Zellkern und das grüne das Zytoskelett. Sicherlich noch aus dem Biologieunterricht ein Begriff.

Rechts ist die Wirkung des Chemomedikaments Paclitaxel zu sehen, welches das Skelett der Zellen zusammenballt, woraufhin sich die Krebszellen nicht mehr bewegen oder teilen können. Der gleiche Effekt wurde dem pflanzlichen Toxin Persin, welches in Avocados gefunden wird, nachgewiesen.

brustkrebszellen-avocado-toxin-persin warum sind avocados gesund WOW. Warum sind Avocados eigentlich so gesund? brustkrebszellen avocado toxin persin
Alison J. Butt, Caroline G. Roberts, Alan A. Seawright, Peter B. Oelrichs, John K. MacLeod, Tracy Y.E. Liaw, Maria Kavallaris, Tiffany J. Somers-Edgar, Gillian M. Lehrbach, Colin K. Watts, Robert L. Sutherland. A novel plant toxin, persin, with in vivo activity in the mammary gland, induces Bim-dependent apoptosis in human breast cancer cells. DOI: 10.1158/1535-7163.MCT-06-0170 Published 1 September 2006

Weitere Vorteile

Neben dem Nähr- und Vitalstoffreichtum der Avocado haben diese einen weiteren besonderen Nutzen.

Die wertvollen, gesunden Fette, die in Avocados enthalten sind, haben die positive Eigenschaft, dass andere Nährstoffe um 50 bis 100 Prozent besser absorbiert (aufgenommen) werden.

Daher ist es besonders empfehlenswert Avocados zum Salat, zum selbst gemachten Smoothie oder in andere nährstoffreiche Gerichte zu integrieren.

Probiere es einfach mal!

Und jetzt…

avocadosiere dich 😉

Quellen:

  1. Salz, Kalium und die Kontrolle des Blutdrucks unter: http://www.eufic.org/article/de/artid/salz-kalium-blutdruck/ (abgerufen am 03.09.2016)
  2. Li Wang, Peter L. Bordi, Jennifer A. Fleming, Alison M. Hill, and Penny M. Kris‐etherton. Effect of a Moderate Fat Diet With and Without Avocados on Lipoprotein Particle Number, Size and Subclasses in Overweight and Obese Adults: A Randomized, Controlled Trial. Journal of the American Heart Association, January 2015 DOI: 10.1161/JAHA.114.001355
  3. Cancer Research UK. (2016, August 25). New research reveals cancers need a ‚perfect storm‘ of conditions to develop. ScienceDaily. Retrieved September 4, 2016 from www.sciencedaily.com/releases/2016/08/160825130559.htm
Florian Kaminski

Autor und Gründer von Foodoholic. Spielt seit dem 4. Lebensjahr Badminton. Trainierte und lernte auf der erfolgreichsten Sport-Eliteschule Deutschlands und kurzzeitig am Olympiastützpunkt. 10-facher Berliner Meister, 8-facher Berliner Vize Meister, 4-facher Norddeutscher Meister, 3. Platz Deutsche Meisterschaft uvm. Studiert Inter. Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie. Ausbildung zum Gesundheitsberater in Planung. Ist beeindruckt vom Buddhismus und liebt das Kochen mit frischen und regionalen Produkten. Besitzt über 100+ fremdsprachige Ernährungs-, Philosophie- und Kochbücher. Hat in 12 Jahren Leistungssport von A-Z fast alles ausprobiert. Setzt auf eine vitalstoffreiche, vollwertige und auf Pflanzen basierte Ernährung. Liebt 92%-ige Schokolade und qualitativ hochwertiges Fleisch. Reduziert seinen Zuckerkonsum auf ein Minimum, setzt auf hochqualitative Fette, trinkt keine Milch und vermeidet Auszugsmehle und Fabrikfette.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.